Bar/Essen/Festlichkeiten/Trinken/Winter

Hotel-Hopping im winterlichen München

München ist immer eine Reise wert. Manch einer schwört auf die warmen Sommermonate – und ich, ja, ich liebe den Winter. Das heißt nicht, dass ich mich im Sommer in meine Keller verkrieche, aber im Winter hat die nördlichste Stadt Italiens einfach ein ganz besonderes Flair. Es ist gemütlich, warm trotz der Kälte, aufregend, herzlich oder besser gesagt: herrlich kitschig. Eben so, wie es (m)ein Weihnachtsherz verlangt.

Da ich mir allerdings niemals so ein nadelndes Baumgestrüpp – aka. Weihnachtsbaum – selbst ins Wohnzimmer stellen würde, habe ich heute den ultimativen Weihnachtsbaum-Test durch die besten Häuser (Hotels) Münchens gemacht. Und da gibt so einige Prachtstücke, die sich wirklich sehen lassen können!

Bayerischer Hof

Weihnachten Bayerischer Hof Ja, hier schmeckt der Kaffee! Gut, er hat seinen Preis, das Publikum ist sehr alt, viele Touristen – aber der Baum ist schön. Und die Sessel laden zu laaaangen Gesprächen, vielen Kaffees und dem anderen Glas Schampus ein. Also, wenn es die Geldbörse zulässt!

Mandarine Oriental 

Weihnachten Mandarine Oriental Geschenke! (Lebensgroße!!) Kuscheltiere! Und noch dazu Christbaumschmuck. Unter diesem Weihnachtsbaum schmeckt der Kaffee bestimmt noch besser, als im Bayerischen Hof. Also, wenn man  dem Baum nach urteilt. Aber eigentlich ist das Mandarine Oriental im Winter eh nicht für seinen Kaffee bekannt, sondern seine Alm auf dem Dach. Und die Aussicht hat sich heute wirklich gelohnt….

Kempinski – Vier Jahreszeiten 

Foto 2Oh man!! Ich habe noch nie so viel Pelz an einem einzigen Ort gesehen, wie heute Nachmittag im Vier Jahreszeiten. Aber zum Glück kam dann irgendwann unsere Teatime, sodass ich mich aufs Essen konzentrieren und nicht mehr auf die mit Brillanten behangenen Hälse starren musste. Auch hier gilt: Der Preis hat es in sich (29€ für die Etagere, inkl. Tee), aber wir sind auf jeden Fall satt geworden. Und der Ausblick auf diese Münchener Charaktere ist es schon wert… Ach ja, und der Weihnachtsbaum, der sah aus, als ob er ein Swarowski-Kostüm anhatte. Kann man mögen – muss man aber nicht!

Teatime Vier Jahreszeiten München

Fazit: Wer das nadelnde Gestrüpp im Wohnzimmer umgehen will – München hat so einige Alternativen zu bieten. Gönnt euch die Auszeit, so eine Hotellobby schafft es wirklich die Weihnachtsgefühle nochmal zu verdoppeln…

Advertisements

2 Kommentare zu “Hotel-Hopping im winterlichen München

  1. Müchen hat wirklich eine Reihe von sehr schönen Hotels und ich kann mir gut Vorstellen, dass dir das testen der WEihnachtsbäume schon allene aus diesem Grund riesige Freude gemacht hat. Wenn du dir natürlich in jedem Haus einen Capuccino genehmigst, dann kommt das ganz schön teuer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s