Münchner Gesicht

Münchner Gesichter – #8

Ein echtes Münchner Kindl: Wenn Martin Prankl nicht in Lederhosn und mit Sonnenbrille am Chinesischen Turm sitzt oder für seinen Mastertitel die Schul-, ähm, Unibank an der TU drückt, arbeitet er hauptberuflich als Projektmanager in einer Münchner Agentur für Werbung und PR. Dort verantwortet er, unter anderem,  die Kommunikation verschiedener Charity Projekte, wie zum Beispiel www.wir-helfen-muenchen.de und www.kinderpalliativzentrum-muenchen.de – zwei Projekte, die für ihn mittlerweile mehr als nur ein Job sind. Und das macht ihn für mich zu einem „Münchner Gesicht“.

„Das Kinderpalliativzentrum ist für schwerstkranke Kinder und Jugendliche ein Ort, an dem sie eine bessere und ambulante Behandlung bekommen,“ erklärt der 28-Jährige die Initiative. „Damit wird den kranken Kindern nicht nur geholfen, sondern auch ermöglicht, dass sie nur kurz im Krankenhaus sein müssen und schnell wieder nach Hause zu ihren Familien können.“

Martin Prankl

Der Fragebogen.

Zuagroast – oder Münchner Kindl?
Münchner Kindl, durch und durch.

Warum München und nicht Hamburg, Köln, Berlin oder gar New York?
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Was wäre München ohne dich?
Die Frage ist vielmehr: Was wäre ich ohne München?

Wo ist dein Lieblingsplatz in München?
Im Sommer ist es das Café Vorhoelzer. Auf der Dachterrasse ist es so entspannt. Da kann man Tage verbringen – und Nächte.

Was fehlt dir in München?
Nix, wieso?

Anekdotenzeit: Was ist dir in München schon passiert, was wirklich nur hier geben kann?
Durchsage des U-bahnfahrers: „Ui, da pressierts oam, der muaß schnell hoam. Sicher wart‘ sei Frau scho mit’m Schweinsbraten.“

Dein liebstes bayerisches Wort?
Bazi. Das ist ein kleiner Schelm. Jemand, dem keiner böse sein kann, auch wenn er mal frech ist. Auf Platz zwei wäre das kleine Wort: Basd scho. Meiner Meinung nach ist das mehr Lebenseinstellung als Redensart… 😉

Wenn du einem Münchener einen Orden verleihen könntest, wer würde ihn erhalten?
Helmut Dietl. Der Regisseur hat mit seinen Serien „Monaco Franze„, „Kir Royal“ oder „Münchner Gschichten“ eine Zeit ein Gefühl und eine Lebensweise festgehalten, die es sonst nirgendwo gibt.

Welche bayerische Köstlichkeit könnte jeden Tag auf deinem Teller liegen?
Schnitzel. Oder Antn. 🙂 (Ente. Mit Blaukraut und Knödel)

Dein München Geheimtipp?
Der Wallner. Also die Gaststätte Großmarkthalle. Diese urige bayerische Wirtschaft hat einfach die besten Weißwürste auf der ganzen Welt. (PS: Einige große Münchner Wirte kaufen hier ihre Würste..)

Wo gibt’s in München das beste Eis?
Beim Sarcletti. Am Rotkreuzplatz. Es ist ein Eisbecher namens: Dead by chocolate. Hier wird nicht zuviel versprochen. Für Schokoliebhaber gehen hier Träume in Erfüllung.

Und wo das beste Schnitzel?
Steinheil. Steinheilstraße 16. Es ist der Marathon unter den Schnitzeln. Es gibt keine Steigerung.

Wo ist deine liebste Lauf-/Spazierstrecke in München?
Durch den Olympiapark. Kreuz und Quer, rauf und runter. Der Olympiaberg ist das perfekte Zwischenziel für einen Lauf. Die gigantische Aus- und Fernsicht ist gratis.

Wenn du die Zeit 30 Jahre vordrehst: Wo bist du dann und was machst du?
Wahrscheinlich sitz ich dann immer noch in einem Biergarten mit meiner Lederhose und meiner Sonnenbrille, lass fünf gerade und den lieben Gott einen guten Mann sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s