Fitness/Sport/Yoga

38 Grad … und es wird noch heißer!

Schon mal Yoga gemacht? Und bei 38°C Raumtemperatur? Entweder liest du jetzt schmunzelnd weiter – oder du hast ein riesiges Fragezeichen über deinem Kopf. Ich rede von „Bikram Yoga“, das bewusst in einem total überhitzen Raum (38°C) praktiziert wird und verrückter klingt, als es ist. Wobei ich ehrlich gestehen muss, dass ich mich bei jeder Stunde mindestens einmal frage, warum ich überhaupt da bin. Aber nach den 90 Minuten weiß ich es wieder: Bikram trainiert und entspannt, es beruhigt und heizt auf, ist ein hartes Workout ohne schneller Bewegungen. Verstanden?

Als ich noch in New York gelebt habe, bin ich fast täglich zum Yoga gegangen. Back in reality sind die fehlende Zeit und mangelnde Motivation zwei Gründe, dass ich es auf eher selten reduziert habe. Aber wenn ich mich verbiegen will, dann in der Leonrodstraße 6 am Rotkreuzplatz. Denn neben der Verrenkungen kommt hier mein Schwitz-Haushalt gleich noch auf seine Kosten. Zugegeben, es klingt durchaus eklig, dass die 90 Minuten darauf ausgelegt sind, dass man schwitzt. Und zwar so, dass es tropft. Das muss aber so sein. Denn:

1. Der Herz-Kreislauf-System wird gestärkt.
2. Die Ausdauer wird trainiert, sowie die Konzentration.
3. Die Durchblutung wird gefördert.
4. Das Immunsystem und die Abwehrkräfte werden gestärkt.
5. Last but not least: Das Fett wird effektiv verbrannt.

Ja ja, und das ist nur ein Auswahl der ganzen positiven Effekte, die durch Bikram Yoga erzeugt werden. Dabei muss man wissen, dass es hier nicht darum geht, einen Hand- oder Kopfstand zu machen oder 100 Sonnengrüße hintereinander. Ganz im Gegenteil: Es werden 26 Figuren in einer ganz bestimmten Abfolge „durchlaufen“ und davon sind 12 im Stehen und 14 im Liegen/Hocken. Es ist also wirklich human.

Der ErfahrungsTipp: Das Bikram Yoga München bietet ein tolles Einsteigerpaket. Man zahlt zehn Euro und kann innerhalb von zehn Tagen so oft trainieren, wie man will.

Das GesundheitsPotenzial: Gut, dazu muss ich sicher nichts mehr sagen. Einfach ausprobieren. Entweder man mag es. Oder man muss es so oft machen, dass man es zu lieben lernt.

Der FunFaktor: Hm, das ist schwierig. Spaß ist vielleicht das falsche Wort. Aber es tut dem Körper gut, genau wie der Seele. Wer richtig Fun haben will, sollte vielleicht lieber Skifahren gehen oder muss sich eben Bikram Yoga zur Lieblingssportart machen.

Die GeldbörsenBelastung: 90 Minuten Bikram Yoga kosten 18,00 €, inkl. duschen, Tee und Obst. Es gibt aber auch Angebote á la 5er, 10er oder auch Monatskarten. Und die lohnen sich wirklich!

Photos: Bikram Yoga München

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s