Festlichkeiten

Der Wechsel der Wiesn-Zeiten

Ich bin ein Morgenläufer. Wenn ihr euch also noch einmal umdreht und tiefer ins warme Bett kuschelt, drehe ich schon meine Runde – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes um die Wiesn. Mag langweilig klingen, ist aber toll. Fast wie ein Stammtisch im Laufschritt. Denn die Leute sind immer die gleichen. Nur der Rest ändert sich: Also, die Anzahl der Schichten, die man trägt; die Form der Zelte, die auf der Wiesn stehen; die Hellig-, oder besser gesagt Dunkelheit.

Heute habe ich zum ersten Mal bewusst das „Tollwood“-Schild gesehen und meine Schlemmerseele hat vor Freude Purzelbäume geschlagen. Ja, ich weiß, die Zelte stehen schon länger, aber es zu lesen…. ein Fest! Gut, die Schuhe sehen nach jedem Winter Tollwood Besuch aus, als sei man zum Cowboy mutiert, aber die Leckereien, können sich sehen bzw. essen lassen – und sind es wert!

Wann geht’s los? Am 27. November 2012.
Warum lohnt es sich? Weil es Glühwein gibt, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, Crépes, Maiskolben, Gummibärchen, Bratwurscht, undefinierbar Gebratenes (wird als China-Pfanne verkauft, also Vorsicht!)….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s