Rand-München/Tegernsee

Der schönste Platz Bayerns

Auf dem Berg? Nein! Im See? Nein! Im Biergarten? Nein! Der schönste Platz Bayerns ist im Pool der Monte Mare am Tegernsee – eingehüllt in 30° warmes Wasser und mit Blick auf den glitzernden (und eiskalten!) See. Schaut man nach links, stechen ein paar Kirchtürme in die Höhe, am Ufer direkt gegenüber leuchtet im Dunkeln der Palast von Uli Hoeneß und wenn man nach rechts schaut, gibt es die besten Gründe zu lästern. Dicke Hintern, kleine Brüste, Hängebäuche oder knöchrige Schultern. Die Sauna am Tegernsee vereint alle (Un-)Schönheiten, die der menschliche Körper zu bieten hat und zwar in den reinsten Ur-Version. Aber genau das trägt dazu bei, dass es einer der schönsten Ort Bayerns ist. Denn hier gibt es keine Prada Schühchen, Louis Vuitton Täschen oder Hermes Tücher für den Schein. Nur manchmal noch eine RayBan Sonnenbrille gegen den Sonnenschein. Aber pssssst! Das wäre dann meine Wenigkeit.

Abgesehen von dem warmen Außenpool mit toller Aussicht ist die Tegernsee-Sauna, wie sie im Volksmund heißt, ein echtes Allheilmittel. Man kann schlafen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Man kann lümmeln, da der Bademantel eh jeden wie ein Sack aussehen lässt. Und man kann schwitzen – in den verschiedensten Saunen, inklusive tollen Aufguss-Experten. Perfekt!

Der ErfahrungsTipp: An grauen Herbst- oder trüben Wochenendtagen unbedingt eine Liege telefonisch vorbestellen, da es wirklich voll werden kann, auch wenn die Besucherzahl reguliert wird. Das kostet zwar ein paar Euro mehr, zahlt sich aber aus, weil man eine feste Liege bekommt mit Kuscheldecke und Seeblick.

Das GesundheitsPotenzial: Ja, Saunieren ist gesund. Für den Körper, die Seele, den Geist… bla bla bla! Aber mal ehrlich, wenn man den ganzen Tag nur rumlümmelt, ab und zu oder häufiger Leckereien in sich hineinschiebt, fördert das nicht unbedingt die athletische Körperlinie. Daher: Einfach in Laufklamotten zum See fahren und davor noch auf dem Radweg ein paar Meter zurücklegen. Ganz ambitionierte können gern auch eine ganze Rund drum herum laufen, was dann die Strecke des offiziellen Tegernseer Halbmarathons (21 Kilometer) wäre.

Der FunFaktor: Lästern macht Spaß. Chillen ist toll. Schlafen bringt Freude. Also, kann ich an dieser Stelle nichts Negatives sagen. Wobei „Fun“ im Sinne von Spaß, Action, Aufregung und Adrenalin wohl eher nicht zutrifft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s